bauer natur unternehmen presse pressemitteilung
bauer header icon unsere philosophie

Bauer Gruppe spendet 10.000 Euro an vier gemeinnützige Organisationen aus der Region

 

Wasserburg am Inn, im Dezember 2020Die Unternehmen der Bauer Gruppe unterstützen vier gemeinnützige Organisationen mit einer Weihnachtsspende von jeweils 2.500 Euro. Doch nicht nur mit Schecks, auch mit Sachspenden lässt sich Gutes tun: So haben die Privatmolkerei Bauer und der Bauer Frischdienst in diesem Jahr Waren im Gesamtwert von knapp 137.000 Euro an die örtlichen Tafeln gespendet.

Das Jahr 2020 war in vielerlei Hinsicht ein herausforderndes Jahr. Umso wichtiger ist, dass die Gesellschaft in diesen schwierigen Zeiten näher zusammenrückt. Auch die Bauer Gruppe hält zum Jahresende inne und sagt Danke. Mit einer Spendensumme von insgesamt 10.000 Euro werden vier gemeinnützige Organisationen und Einrichtungen bedacht. Dafür verzichten die Bauer-Unternehmen ganz bewusst auf Weihnachtspräsente für Kunden und Geschäftspartner.

Vom Familienunternehmen für Familien

Soziale und wirtschaftliche Not trifft Kinder besonders hart. Mit der Corona-Pandemie hat sich die Situation vielerorts sogar noch verschärft – auch in der Rosenheimer Region. Genau an dieser Stelle setzt die „Rosenheimer Aktion für das Leben e.V.“ an. Der gemeinnützige Verein hat es sich zum Ziel gesetzt, Familien und alleinerziehenden Eltern zu helfen, die in Notlagen geraten sind. Neben Mitgliedsbeiträgen finanziert sich dieses wichtige Projekt vor allem über Spenden. Aus diesem Grund unterstützt die J. Bauer GmbH & Co. KG die Aktion mit einer Spende von 2.500 Euro.

Regionale Projekte: Hilfe, die vor Ort ankommt

Neben der „Rosenheimer Aktion für das Leben e.V.“ kann sich auch die „Björn-Schulz-Stiftung“ über einen Spendenscheck der J. Bauer GmbH & Co. KG freuen. Mit 2.500 Euro wird hier der „Irmengard-Hof“ am Chiemsee bedacht, das Nachsorge- und Erholungshaus der Stiftung. Das ehemalige Klostergut bietet schwerst- und unheilbar erkrankten Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, in geschützter Umgebung wertvolle Zeit mit ihren Angehörigen und Freunden zu verbringen – Zeit für Austausch, Zeit für Erholung.

Die Weihnachtsspenden der Privatmolkerei Bauer über jeweils 2.500 Euro gehen in diesem Jahr an die „Stiftung Ecksberg“ und die „RoMed-Klinik“ im heimischen Wasserburg. Als Träger verschiedener sozialer Einrichtungen möchte die „Stiftung Ecksberg“ Menschen mit Behinderung die Teilhabe am Leben in der Gesellschaft und an der Arbeitswelt ermöglichen. Hierfür unterhält die Stiftung verschiedene Wohnangebote im östlichen Oberbayern. Ebenfalls fest in der Region verankert ist die „RoMed-Klinik“ am Standort Wasserburg. Als Pilothaus wurde die Klinik für das Projekt „RoMed KlinikClowns“ ausgewählt. Der Fokus liegt hier auf der Betreuung von Patienten mit Demenz und anderen kognitiven Einschränkungen.

Warenspenden so wichtig wie nie

Die Weihnachtszeit ist traditionell Spendenzeit. Gleichzeitig engagieren sich die Unternehmen der Bauer Gruppe aber auch unterjährig für das Gemeinwohl. Ein wichtiger Baustein sind Warenspenden. Denn auch hier zeigt sich die Corona-Pandemie als Beschleuniger sozialer Ungleichheit: Werden bei manchen Tafeln die Vorräte knapp, sorgt die Krise parallel für vermehrten Zulauf. Die Privatmolkerei Bauer und der Bauer Frischdienst versorgen die örtlichen Tafeln darum ganzjährig mit Lebensmittelspenden. In der Region Wasserburg spendeten die beiden Betriebe 2020 einen Gesamtwarenwert von knapp 137.000 Euro.

Bauer Natur