/assets/01_Milchprodukte/Joghurt-Trinkjoghurt/08-Joghurtdrinks/Produktimage/Der-Grosse-Joghurtdrink-250g/bauer-natur-joghurt-trinkjoghurt-mango-maracuja.jpg
/assets/ICONS/Header-Icons-Blau-mit-Rand/bauer-header-icon-joghurtdrink-trinkjoghurt.png

Fruchtiger Joghurtgenuss ohne Löffel

Der Große Joghurtdrink Mango Maracuja

Den leckeren Joghurt von Bauer kann man auch unterwegs genießen – ohne Löffel in der Flasche. „Der Joghurtdrink“ wird nur aus ausgesuchten Zutaten hergestellt. Feinste Früchte und frische Milch vereinen sich zu einem vollmundigen Geschmackserlebnis.

Joghurtdrink: 250g

Nährwerte
Durchschnittliche Werte je 100 g
Brennwert (kcal/kJ) 92/389
Fett (g) 2,6
ges. Fettsäuren (g) 1,8
Kohlenhydrate (g) 14,6
Zucker (g) 14,3
Eiweiß (g) 2,6
Salz (g) 0,09

Doppelt frischer Geschmack

Mango UND Maracuja machen’s möglich

Manchmal muss es eben ein bisschen mehr sein als nur eine Frucht. Deshalb lieben wir die wunderbar fruchtig-frische Kombination aus Mango und Maracuja. Die beiden ergänzen sich nämlich hervorragend, das wirst du schmecken. Das liegt natürlich auch an der herrlich frischen Milch aus unserem Alpenvorland. Aber neben dem unvergleichlich fruchtigen Geschmack gibt es noch ein paar andere Gründe, die für den leckeren Joghurtdrink sprechen. So ist die Mango reich an Vitamin C, auch als Ascorbinsäure bekannt. Und die hat großen Einfluss auf den Aufbau unserer Knochensubstanz und ist wichtig für eine gute Ernährung. Eine wundervolle Ergänzung ist da die Maracuja mit ihrem hohen Gehalt an Mineralstoffen und vielen anderen Vitaminen.

Mango und Maracuja

Frischer Geschmack mit alter Geschichte

Im indischen Assam wurden Mangos bereits vor mehr als 4000 Jahren kultiviert. Portugiesische Seefahrer brachten sie nach Afrika und von dort aus nach Brasilien. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts landeten sie erstmals auch in Nordamerika. Erst 1979, importierten deutsche Händler rund 700 Tonnen Mangos, heute sind es circa 40.000 Tonnen. Keine andere exotische Frucht verzeichnete in vergleichbarer Zeit einen derartigen Anstieg. Und die Maracuja? Ursprünglich kommt sie aus dem Amazonasgebiet Brasiliens und weiteren tropischen Regionen Mittel- und Südamerikas. Sie heißt übrigens auch Passionsfrucht, weil die eingewanderten Jesuiten in dem Aussehen ihrer Blüten ein Symbol für das Leiden Christi sahen.

Bauer Natur